Was hilft gegen Wundliegen?

Die Zeitspanne in der sich ein Dekubitus entwickelt, ist je nach Patient individuell unterschiedlich lang. Als auslösende Faktoren gelten neben der Zeit, die ein Patient, der sich nicht selbständig ausreichend bewegt und ohne Positionsveränderung bleibt, immer Druck, Reibung und Scherkräfte. Besonders gefährdet sind immobile Patienten. Ein Dekubitus ist eine Schädigung von Haut- und darunter liegendem Gewebe infolge einer andauernden Druckeinwirkung, die den arteriellen und venösen Blutfluss unterbricht.

Durch jahrelange Erfahrung kann unser Team spezielle Hilfsmittel zur Dekubitusprophylaxe (bei Stadium 1 und 2), wie z.B. einem Wechsledrucksystems einsetzen. Über das Stadium 2 hinaus können unsere geschulten Fachkräfte der HomeCare eine professionelle Wundversorgung mit wundspezifischen Verbänden vornehmen. Außerdem bieten wir an, pflegende Angehörige zu schulen.

Dekubitusversorgung:

  • Gewebeschonende Bewegungs-, Lagerungs- und Transfertechniken
  • Unverzüglicher Einsatz angemessener Hilfsmittel
  • Gewebetoleranz erhalten und fördern
  • Schulung der Patienten und deren Angehöriger
  • Kontinuierliche Durchführung prophylaktischer Maßnahmen
  • Abwicklung mit Ihrer Krankenkasse
  • Wunddokumentation

Wir zeigen Ihnen wie‘s geht, gerne auch bei Ihnen vor Ort. Vereinbaren Sie telefonisch einen Beratungstermin.